News, 31.12.2018

Kleine Köstlichkeit

Aus 100 Prozent natürlichen Rohstoffen entsteht der unverkennbare Appenzeller Alpenbitter-Likör. Das schweizerische Vetropack-Werk stellt die grünen Glasflaschen für diese würzige Spirituose her

Die 0,1-Liter-Grünglasflasche hat es in sich: 42 verschiedene Kräuter und Gewürze und ein Alkoholgehalt von 29 Prozent enthält der Appenzeller Alpenbitter-Likör. Vetropack Schweiz fertigt die handlichen Flaschen in St-Prex. Der lange, leicht taillierte Hals geht fliessend in den runden Schulterbereich über und verleiht der Glasflasche das unverkennbare Design. Über der in der Mitte klebenden Etikette mit der gebirgigen Appenzeller Landschaft umschliesst die Gravur «Charakter», «Stil» und «Persönlichkeit» die Flasche mit Pilfer Proof-Mündung.

1902 experimentierte der Schweizer Emil Ebneter mit Heilkräutern seiner Heimat – der Beginn der Erfolgsgeschichte des würzigen Likörs. Unter anderem Enzianwurzel, Wacholder, Anis und Pfefferminzblätter sind Bestandteile der Spirituose. Das Rezept dafür hütet das Familienunternehmen wie eine Schatztruhe.