Stabiles Leichtglas: Gewicht und Rohstoffe sparen

Glasflasche

Leichtes Glas ist ein starkes Argument, wenn es um die Umwelt geht. Leichtglas senkt den Energie- und Materialverbrauch und schont auf diese Weise Ressourcen und Rohstoffe.

Die Herstellung von besonders dünnwandigem Leichtglas ist durch neue Produktionsverfahren möglich geworden. Statt des traditionellen Blas-Blas-Verfahrens wenden wir das Enghals-Press-Blas-Verfahren an. Die Leichtglastechnologie garantiert Glasbehälter mit deutlich reduziertem Gewicht, die aber ebenso stabil und fest sind wie ihre schwereren Vorgänger. Auch die ökologischen Vorteile von traditionell hergestelltem Glas bleiben erhalten: Leichtglas ist zu 100 Prozent recycelbar und verhält sich absolut neutral gegenüber dem Inhalt.

Designing sustainable glass

Neue Produktionstechnologie 

Bei der Herstellung von Leichtglasverpackungen wenden wir in einer frühen Phase der Konstruktion die Finite-Elemente-Methode an. Unsere Hersteller identifizieren am Bildschirm jene Stellen eines Behälters, die besonderen Belastungen ausgesetzt sind. Oft sind nur geringfügige Anpassungen der Behältergeometrie nötig, um diese Belastungen auszuschalten. Leichtglas lässt sich ohne Qualitätsabstriche problemlos abfüllen und lagern.

Mit Leichtglas sparen

Leichtglas spart Rohstoffe, Gewicht und Transportkosten. Das geringere Gewicht vereinfacht den Transport zum Kunden und zum Konsumenten. Zudem sinken die Kosten für Transport und Lagerung. Gewinner der neuen Leichtigkeit sind die Abfüller, der Handel, Konsumentinnen, Konsumenten und die Umwelt.

Fortschrittliche Ökologie

Gewichtseinsparungen bedeuten Ressourcenschonung. Der deutlich geringere Materialverbrauch und der hohe Anteil an Recyclingmaterial in der Produktion von Leichtglas sorgen für deutliche CO22-Einsparungen. Die bewährten ökologischen Voraussetzungen von Glasflaschen, ihre 100-prozentige Wiederverwertbarkeit und die absolute Neutralität gegenüber dem Inhalt bleiben selbstverständlich auch bei Leichtglasflaschen einwandfrei erhalten.